Universal-Bifokalbrille

tor? “ width=“50″ height=“150″ /> Universal-Bifokalbrille Kurzsichtigkeit oder starker Weitsichtigkeit.
  • “Fenster” im unteren Bereich des Brillenglases für den Nahbereich (Korrektion für die Leseentfernung); z. B. bei Alterssichtigkeit.
  •  

    tomatisch durch den Teil des Brillenglases, der die Nahkorrektur enthält („Fenster“ im unteren Bereich des Brillenglases). Alterssichtigkeit kann das Sehen mit dieser Brille im Arbeitsplatzbereich undeutlich sein. Dann kann ein Brillenwechsel zu einer Bildschirmbrille notwendig sein. Der Nahbereich ist kleiner als bei einer reinen Lesebrille, was zu größeren horizontalen Kopfbewegungen beim Lesen und bei Arbeiten in der Nähe führen kann. Die Trennkante zwischen den beiden Glasstärken ist sichtbar.

    Typische Anwendungsmöglichkeiten:

    Universal-Bifokalbrillen kommen heutzutage nur noch selten vor. Sie machen dann Sinn, wenn Sie alterssichtig sind und zusätzlich für die Ferne eine Korrektion brauchen, aber eine Gleitsichtbrille nicht vertragen (was nur sehr selten der Fall ist, wenn die Gleitsichtbrille passend angefertigt wird).

    Da das „Fenster“ für den Nahbereich im unteren Teil des Glases relativ klein ist, sollten Sie keine längeren Tätigkeiten in der Nähe durchführen müssen, wenn Sie eine Universal-Bifokalbrille benutzen.

    Bei starker Alterssichtigkeit ist der Monitorbereich mit der Universal-Bifokalbrille nicht mehr ganz deutlich zu erkennen oder Sie müssen den Monitor sehr weit weg stellen um ihn scharf zu sehen.

    Empfohlene Monitorposition bei Universal-Bifokalbrille »

    Print Print
    Ergonomic Vision IfADo © 2012 - 2022 Copyright