Dreistärkenbrille –

Trifokalbrille

tor? “ width=“50″ height=“150″ /> Dreistärkenbrille - Trifokalbrille Kurzsichtigkeit oder starker Weitsichtigkeit.
  • “Fenster” im mittleren Bereich des Brillenglases, um den Monitor scharf zu sehen (Korrektion für die Monitorentfernung); z. B. bei einer mittleren Weitsichtigkeit und Alterssichtigkeit.
  • “Fenster” im unteren Bereich des Brillenglases für den Nahbereich (Korrektion für die Leseentfernung); Stärke für den Leseabstand ist im unteren Teil des „Fensters“; z. B. bei Alterssichtigkeit.
  •  

    tor und wenn man den Blick noch weiter senkt durch den unteren Teil des „Fensters“ auf Objekte in der Nähe.

     

    tor- und Nahteil im Trifokalglas ist kein stufenloses Sehen zwischen Ferne und Nähe möglich.

    Typische Anwendungsmöglichkeiten:

    Eine Trifokalbrille wir heutzutage nur noch selten getragen. Die Lese- und Bildschirmbereiche sind sehr klein und für längere Arbeit in der Nähe und im Monitorbereich ungünstig. Eine Trifokalbrille kann dann zum Einsatz kommen, wenn bei starker Alterssichtigkeit nur der Fernbereich für die Arbeitsaufgabe wichtig ist und ab und zu in den anderen Bereichen deutlich gesehen werden muss. Eine bessere Alternative ist die Gleitsichtbrille, die keine sichtbaren Übergänge von der Ferne zur Nähe hat.

    Empfohlene Monitorposition bei einer Trifokalbrille

    HIER finden Sie Erklärungen zu Brillenwerten und den Bezeichnungen auf Brillenpässen

    Print Print
    Ergonomic Vision IfADo © 2012 - 2022 Copyright