Akkommodation

Akkommodation

Um Dinge sowohl in der Ferne als auch in der Nähe scharf sehen zu können, muss die Linse im Auge, welche sich hinter der Iris befindet, ihre Form verändern. Je näher sich das Objekt befindet, welches Sie deutlich sehen möchten, desto mehr muss sich Ihre Linse wölben. Dieses “scharf stellen” näher gelegener Objekte nennt man Akkommodation. Diese ist möglich durch Anspannung und Entspannung des Ziliarmuskels. Die Augenlinse ist an sog. Zonularfasern aufgehängt. Kontrahiert der Ziliarmuskel, werden die Zonularfasern gelockert und die Linse kann sich wölben. Dies geschieht beim Blick in die Nähe. Entspannt sich der Ziliarmuskel wieder, werden die Zonularfasern angespannt und die Linse flach gezogen. Dies geschieht beim Blick in die Ferne. Ein Kleinkind kann in die Nähe auf etwa sechs Zentimetern scharf sehen.

Ergonomic Vision IfADo © 2012 - 2017 Copyright