Wie funktioniert das Beratungstool?

Das Beratungstool besteht aus drei wesentlichen Schritten. Im Idealfall klicken Sie sich der Reihenfolge nach vom ersten bis zum dritten Schritt durch das Beratungstool. Bei speziellen Fragen können Sie auch direkt zu einem der drei Schritte gehen, oder sich einfach nur einzelne Informationen holen.

Am besten verschaffen Sie sich erst einmal einen Überblick über die drei Schritte, bevor Sie etwas an Ihrem Arbeitsplatz umstellen oder erweitern.

Erster Schritt: Stuhl, Tisch, Tastatur und Licht

Die ergonomisch günstigen Einstellungen am Arbeitsplatz resultieren aus den individuellen Körpergrößen und Körperproportionen. Grundvoraussetzung für ein beschwerdefreies Arbeiten am Bildschirmarbeitsplatz ist demzufolge die richtige individuelle Einstellung Ihrer Arbeitsmittel wie Stuhl, Tisch, Tastatur und Licht.

Nach und nach können Sie die einzelnen Punkte des ersten Schrittes durchgehen und schauen, ob Ihre Arbeitsmittel richtig eingestellt sind bzw. wie Sie die passenden Einstellungen am Arbeitsplatz erreichen können.

Zweiter Schritt: Die Brille am Bildschirmarbeitsplatz

Eine weitere Voraussetzung  für ein beschwerdefreies Arbeiten am Bildschirmarbeitsplatz ist bestmögliches Sehen ohne oder mit Sehhilfe. Wenn Sie das Gefühl haben, dass das Sehen nicht mehr beschwerdefrei und deutlich ist, lassen Sie Ihre Sehkraft bzw. Ihre Brillen-/ Kontaktlinsenwerte bei einem Augenoptiker/ Optometristen kontrollieren. Wichtig sind auch regelmäßige Kontrollen beim Augenarzt um Erkrankungen der Augen auszuschließen.

Die physiologischen Eigenschaften der Augen sind von Person zu Person sehr unterschiedlich. Es gilt folglich im zweiten Schritt die richtige Brille passend zu Ihrer Arbeitsaufgabe und  Ihren individuellen Gewohnheiten auszuwählen. Denn nicht Sie sollen sich an Ihren Arbeitsplatz und die Brille anpassen, sondern der Arbeitsplatz und die Brille an Sie.

Hier gibt die Internetseite sowohl einen Überblick über verschiedene Glastypen mit ihren Vor- und Nachteilen als auch detaillierte Informationen zu den Wirkungen und Anwendungsmöglichkeiten der einzelnen Gläser, insbesondere bei Alterssichtigkeit.

Dritter Schritt: Die richtig Monitorposition

Mit Flachbildschirmen und mit Hilfe von flexiblen Monitorhalterungen kann heutzutage jede beliebige Einstellung des Monitors realisiert werden. Somit ist man heute in der Lage den Monitor dort aufzustellen, wo die Seheigenschaften der Augen bzw. die Brille es erfordern.

Wenn Sie eine Brille tragen, ist es entscheidend, dass die Bildschirmposition an die optischen Eigenschaften Ihrer Brille angepasst wird. Vor allem bei alterssichtigen Beschäftigten ist dies wichtig, um ein beschwerdefreies Sehen zu erreichen und Zwangshaltungen zu vermeiden. Auf der Internetseite werden Monitorpositionen passend zur Ihrer getragenen Brille empfohlen. In einigen Fällen sollten Sie verschiedene Monitoreinstellungen über mehrere Tage testen, um Ihre individuell passende Position zu ermitteln.

Ganz zu Anfang sollten Sie Stuhl, Tisch, Tastatur und  Beleuchtung möglichst optimal eingestellt haben (Erster Schritt), bevor Sie die Monitorposition im dritten Schritt anpassen.

Ergonomic Vision IfADo © 2012 - 2016 Copyright