Universal-Gleitsichtbrille

Wohin mit dem Monitor? Universal-Gleitsichtbrille Mehrere Stärken in einem Brillenglas für einen stufenlosen Übergang zwischen Ferne und Nähe und deutliches Sehen in allen Entfernungen, jedoch im Arbeitsplatz- und Nahbereich nur in einer schmalen zentralen Zone. Die Breite dieser Zone hängt davon ab, ob Sie ein Standard- oder ein Premium Glas haben; z. B. bei Alterssichtigkeit mit einer Kurzsichtigkeit oder mit einer starken Weitsichtigkeit.

Vorteile:

Mit einer Universal-Gleitsichtbrille hat man deutliches Sehen in allen Entfernungen mit einem stufenlosen Übergang ohne sichtbare Trennkanten. Daher ist hier kein Brillenwechsel notwendig.

Nachteile:

Ein Universal-Gleitsichtglas hat in der unteren Hälfte des Glases rechts und links „Unschärfebereiche“. Das ist technisch nicht zu vermeiden. Beim Blick zum Monitor und in die Nähe sind daher größere Kopfbewegungen notwendig, um mit dem Blick in der zentralen Zone des Glases zu bleiben, die deutliches Sehen erlaubt.

Typische Anwendungsmöglichkeiten:

Eine Universal-Gleitsichtbrille kann am Arbeitsplatz zum Einsatz kommen, wenn Sie Alterssichtig sind, sowohl für die Ferne als auch für die Nähe eine Korrektur benötigen und die Möglichkeit haben Ihren Monitor flexibel aufzustellen (tief und geneigt). Sie ist sinnvoll, wenn Sie keinen Brillenwechsel möchten und Ihre Arbeitsaufgaben in unterschiedlichen, ständig wechselnden Entfernungen sind.

Empfohlene Monitorposition bei Universal-Gleitsichtbrille »

Print Print
Ergonomic Vision IfADo © 2012 - 2017 Copyright