Monitorposition bei einer Universal-Gleitsichtbrille

Der Bereich, in dem bei einer Universal-Gleitsichtbrille scharfes Sehen möglich ist, wird durch das Glasdesign der Gleitsichtbrille und die Sehleistung der Augen bestimmt. Die optische Stärke nimmt im Brillenglas von oben nach unten zu (dargestellt durch den Farbverlauf von Blau nach Rot). Durch die Änderung der Blickneigung relativ zum Brillenglas ist deutliches Sehen in allen Entfernungen von Ferne (Blau) bis Nähe (Rot) möglich.

Universal-Gleitsichtbrille Sehbereich und Monitorposition

Kurzanleitung

Weil ein Universal-Gleitsichtglas stufenlos von der Ferne bis zur Nähe wirksam ist, gibt es einen entsprechenden gleitenden Übergang verschiedener Monitorpositionen im hell dargestellten Schärfebereich (hellblauer Bereich über dem Schreibtisch im Bild oben).

Je näher der Monitor steht, desto tiefer muss er aufgestellt werden, damit er im Schärfebereich liegt.

Eine Universal-Gleitsichtbrille erfordert generell tiefere Monitorpositionen als eine Bildschirm-Gleitsichtbrille. Schieben Sie den Monitor vor und zurück, bis das Bild/die Schrift darauf scharf erscheint.

Wichtig ist, dass Sie den Monitor bei komfortabler Kopfneigung deutlich sehen.

 

Falls Sie noch Fragen zu Ihrer Brille haben, können Sie im zweiten Schritt des Beratungstools nochmal zu den Informationen zurückkehren. Universal-Gleitsichtbrille

 

Ausführliche Anleitung: Monitorposition – Universal-Gleitsichtbrille:

Bevor Sie anfangen sollten Sie eine ergonomisch richtige Sitzposition eingenommen haben.

Mit den folgenden Schritten können Sie die Höhe des Monitors so einstellen, dass es für die Kopfneigung angenehm ist. Stellen Sie jedoch den Monitor eher tief und geneigt auf:

  1. Neigen Sie den Kopf mit geschlossenen Augen deutlich nach oben und unten. Finden Sie mit kleiner werdenden Kopfbewegungen Ihre individuell komfortable Kopfneigung, die Sie bitte für den weiteren Schritt beibehalten.
  2. Mit komfortabler Kopfneigung und geschlossenen Augen bewegen Sie nun NUR die Augen nach oben und unten. Beginnen Sie mit deutlichen Neigungen der Augen aufwärts und abwärts und finden Sie die angenehme Augenneigung.
  3. Wenn Sie nun die Augen öffnen und durch den Monitorteil (grüner Bereich im unteren Drittel des Brillenglases) Ihrer Universal-Gleitsichtbrille auf das obere Drittel des Bildschirmes schauen, ist die Höhe richtig. Ansonsten verstellen Sie die Höhenposition des Bildschirms entsprechend.

Öffnen Sie nun ein Dokument an Ihrem PC mit einer Schriftgröße von ca. 3 mm. Stellen Sie den Monitor erst ganz nach hinten auf den Schreibtisch. Setzten Sie sich bequem vor Ihren Monitor und schieben Sie ihn Stück für Stück näher zu sich heran (evtl. kann dies ein/e Kollege/in für Sie übernehmen). Schauen Sie, bei welchem Monitorabstand alles klar und deutlich ohne Anstrengung zu lesen ist:

  1. Ist der gefundene Monitorabstand sehr nah (ca. 50 cm), kann es sein, dass Ihre Brillengläser nicht mehr stimmen. Bitte lassen Sie die Werte Ihrer Brille von einem Optiker/Optometristen überprüfen, denn eine zu nahe Position kann Ihre Augenmuskeln belasten.
  2. Bei einem Monitorabstand von ca. 100 cm sind Ihre Augenmuskeln weitgehend entspannt. Bei dieser großen Bildschirmentfernung kann die Schrift zwar deutlich, aber zu klein sein. Dann sollte eine Schriftgröße von ca. 5 mm eingestellt werden.
  3. Finden Sie keinen Bildschirmabstand, bei dem Sie alles bequem und deutlich sehen können, muss der Monitor evtl. weiter weg stehen, als Ihr Tisch tief ist. Es kann sein, dass Ihre Brille nicht mehr passend für die Arbeit am Bildschirm ist. Bitte lassen Sie die Werte Ihrer Brille von einem Optiker/Optometristen überprüfen. Eventuell hilft eine Bildschirmbrille.

Stellen Sie die Neigung des Monitors so ein, dass Sie möglichst senkrecht auf den Bildschirm schauen. Erst nach einiger Arbeitszeit merkt man, ob das Arbeiten mit der eingestellten Bildschirmposition angenehm und ohne Anstrengung ist oder nicht. Scheuen Sie sich nicht die Monitorposition mehrmals zu verändern.

Es kann sein, dass Sie trotz tief aufgestelltem Monitor zum Scharfsehen Ihren Kopf in den Nacken legen müssen (Abbildung unten), was auf die Dauer zu Beschwerden führt. Um dies zu vermeiden, kann die Benutzung eines Schwenkarms hilfreich sein. Ein Schwenkarm gibt die Möglichkeit, den Monitor sehr tief auf dem Tisch zu platzieren. Statt des Schwenkarms wäre hierfür auch provisorisch ein Notebook hilfreich.

MB-Oben-Nacken-450

Kopf muss in den Nacken gelegt werden um bei zu hoher Monitorposition durch den richtigen Bereich in der Brille schauen zu können. Da dies auf Dauer zu Beschwerden führt, sollte die Kopfhaltung unbedingt vermieden werden.

Print Print
Ergonomic Vision IfADo © 2012 - 2017 Copyright