Monitorposition bei einer Lesebrille

Ihre Lesebrille ist mit einer Stärke für einen Sehabstand von ca. 40 cm (durchschnittlicher Leseabstand) ausgestattet. Dieser Sehabstand ist für die Monitorarbeit nicht zu empfehlen.

Monitorposition bei Lesebrille, gutes Sehen nicht möglich

 

Kurzanleitung

Das Arbeiten mit der Lesebrille am Monitor ist nicht zu empfehlen.

Wenn Sie eine Lese-Halbbrille verwenden, über die Sie hinweg zum Monitor schauen, finden Sie weiter unten die ausführliche Anleitung.

 

Falls Sie noch Fragen zu Ihrer Brille haben, können Sie im zweiten Schritt des Beratungstools nochmal zu den Informationen zurückkehren. 03-S-Lesebrille_DE-10-pct

 

 

Ausführliche Anleitung: Monitorposition – Lese-Halbbrille »

Wenn Sie durch die Lesebrille auf den Monitor schauen, müssen Sie den Monitor wahrscheinlich sehr nah heranziehen bzw. Sie müssen sich weit vorbeugen, da Lesebrillen deutliches Sehen bei ca. 40 cm erlauben. Dies ist auf Dauer anstrengend und deshalb zu vermeiden. Benutzen Sie besser eine Lese-Halbbrille, über die Sie hinweg zum Monitor schauen können. In diesem Fall können Sie sich an die Anleitung „Monitorposition wenn Sie keine Brille tragen“ halten. Dabei sollten Sie jedoch berücksichtigen, dass nähere Distanzen bei Alterssichtigkeit eher unangenehm oder sogar undeutlich sind.

Wenn Sie eine ältere Lesebrille (zwei Jahre und älter) am Arbeitsplatz benutzen, kann es sein, dass Sie damit den Bildschirm deutlich sehen können. Ihre „zu schwache“ Lesebrille wirkt dann wie eine Bildschirmbrille und Sie können sich an die Anleitung „Monitorposition bei einer Bildschirmbrille“ halten. Allerdings können Sie mit einer zu schwachen Lesebrille kleine Schriften in der Nähe nicht mehr oder nur mit Anstrengung lesen. Lassen Sie bei einem Augenoptiker/Optometristen prüfen, ob sich diese Brille dann als Bildschirmbrille eignet und lassen Sie sich für Naharbeiten wie Lesen eine neue Brille anfertigen.

Print Print
Ergonomic Vision IfADo © 2012 - 2017 Copyright